Druckseite Briefpapier


Empfindliche Zähne / Warme und kalte Speisen verursachen Probleme

Sehr warme und kalte Speisen empfinden die meisten Erwachsenen als unangenehm, jedoch nicht als schmerzhaft. Treten bei Kälte und Wärme Schmerzen auf, so liegt dies meist an freiliegenden Zahnhälsen.
Probleme mit überempfindlichen Zähnen können aber auch nach neu gelegten Kompositfüllungen oder infolge von intensivem Bleichen auftreten.

 

Auf dieser Seite:
Beschreibung
Ursachen
Freiliegende Zahnhälse
Abgeschliffene Zähne
Kompositfüllungen
Therapie
Fragen

Beschreibung

Ursachen
Überempfindliche Zähne sind relativ stark verbreitet (10-20% der Bevölkerung) und äussern sich vor allem durch eine kurze und zum Teil stark schmerzhafte Antwort auf äussere Reize.

Verantwortlich für überempfindliche Zähne sind:

Freiliegende Zahnhälse
Bei freiliegenden Zahnhälsen liegt Dentin frei und wird nicht durch isolierenden Zahnschmelz bedeckt. Das Dentin leitet äussere Reize über Dentintubuli (Dentinkanälchen) direkt zum Zahnnerv weiter. Eine Reizung der Nerven führt immer zu Schmerzen.

Abgeschliffene Zähne
Bei abgeschliffenen Zähne liegt auf der Kaufläche Dentin frei, welches äussere Reize wiederum direkt zum Zahnnerven weiterleitet. Häufigste Ursachen für abgeschliffene Zähne sind Bruxismus und stark säurehaltige Speisen und Getränke.

Kompositfüllungen
Kompositfüllungen werden adhäsiv befestigt, das heisst sie werden in den Zahn geklebt. Bei diesem Klebevorgang wird stark ätzende Säure verwendet, die den Zahnschmelz anrauht. Wenn das Dentin zu stark mitgeätzt wird, kann es zu einer kurzzeitigen Überempfindlichkeit kommen.

Die Schmerzen bei überempfindlichen Zähnen werden ausgelöst durch:

Besonders unangenehm dabei ist der Kältereiz. Die Schmerzen können zum Teil so gross sein, dass aus Angst vor einer erneuten Reizung komplett auf kalte Speisen vezichtet wird.

Therapie
Zur Behandlung von überempfindlichen Zahnhälsen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die meisten Mittel die erhältlich sind, versuchen das Dentin durch Verschluss der Dentintubuli (Dentinkanälchen) zu isolieren und so gegen äussere Reize unempfindlich zu machen.

Wir empfehlen Emofluor Zahnpaste und Emofluor Gel zur Desensibilisierung überempfindlicher Zahnhälse. Sie können diese Produkte entweder direkt bei uns beziehen oder in einer Apotheke oder Drogerie.

Moderne, nur vom Zahnarzt anwendbare Systeme versiegeln die Dentintubuli und führen so zu einer merklichen Besserung der Überempfindlichkeit. Häufig lässt die stabilisierende Wirkung nach zwei bis drei Monaten wieder nach, so dass von neuem desensibilisiert werden muss.

Gewisse Laser sollen zu einer dauerhaften Desensibilisierung führen. Langzeitstudien, die dies bestätigen, sind aber leider noch nicht vorhanden.

Fragen

Ich habe freiliegende Zahnhälse die empfindlich auf Kälte reagieren. Zudem habe ich festgestellt, dass der Zahn einen keilförmigen Defekt direkt über dem Zahnfleisch hat. Hat dies einen Zusammenhang mit meiner Überempfindlichkeit?
Keilförmige Defekte sind recht häufig zu beobachten. Ursache dafür ist eine falsche Putztechnik, sowie stark scheuernde Zahnpasten. Keilförmige Defekte führen sehr häufig zu einer Überempfindlichkeit. Mit einer Kompositfüllung kann die ursprüngliche Zahnform wieder hergestellt und der Nerv isoliert werden.

Dr. med. dent. Christoph Weber, Schulhausstrasse 1, 8834 Schindellegi, +41 (0)43 888 99 60