Druckseite Briefpapier


Kinderzahnmedizin /
Zahndurchbruch - Zahnen

Der Zahndurchbruch, auch Zahnen genannt, ist ein natürlicher Vorgang der häufig auch mit leichten Schmerzen verbunden ist. Es gibt dagegen spezielle Zahnungsgels oder Beissringe. Tipp: Beissringe kühlen wirkt besser.

 

Auf dieser Seite:
Beschreibung
Fragen

Beschreibung

Der Durchbruch der Milchzähne erfolgt in der Regel zwischen dem fünften und dem 30. Lebensmonat. Es gibt aber auch einige wenige Neugeborene, die bereits mit einem oder zwei Zähnen zur Welt kommen. Meistens brechen die unteren Milchzähne zuerst durch. Klassischerweise erfolgt der Durchbruch des zentralen unteren Schneidezahnes im sechsten Monat. Ein mit Sicherheit wichtiges Ereignis im elterlichen Alltag. Im zehnten, beziehungsweise zwölften Monat erfolgt der Durchbruch der oberen Schneidezähne.

Ende des ersten Lebensjahres sollten normalerweise sechs Milchzähne durchgebrochen sein. Ende des zweiten Lebensjahres sind meistens 16 Zähne vorhanden. Nach Abschluss des 30. Lebensmonats ist meist die ganze Milchdentition (Bezahnung) durchgebrochen. Das vollständige Milchgebiss besteht aus 20 Zähnen.

Schon lange vor dem Zahndurchbruch kann das Baby durch das Wachstum der Zähnchen leichte Schmerzen verspüren. Ein vermehrter Speichelfluss, Quengeln, auffallend rote Bäckchen oder ein Fäustchen im Mund sind Anzeichen für das Zahnen.

Wenn Ihr Baby Schmerzen beim Zahnen hat versuchen sie folgendes:

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Durchbruch des ersten Milchzahnes ist zugleich der Startschuss für eine regelmässige Zahnreinigung. Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Seite Kinderzahnpflege.

Sobald das Milchgebiss vollständig ist, wäre ein erster Besuch beim Zahnarzt wünschenswert. Dieser Besuch sollte mehr von spielerischer Natur sein und dem Kleinkind die Angst vor dem Zahnarzt nehmen. Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Seite mein Kind das erste Mal beim Zahnarzt.

Fragen

Muss man das Zahnfleisch aufschneiden, wenn das Kind beim Zahndurchbruch dauernd Schmerzen hat?
Nein, nur falls der Durchbruch der Bleibenden Zähne stark verzögert ist. Wenn durch Narbengewebe die Zähne am korrekten Durchbrechen behindert werden, wird eine Inzision (Einschneiden) durchgeführt. Dies ist vor allem bei vorzeitigem Verlust der Milchzähne infolge von Karies oder Unfällen der Fall.

Was ist Bernstein und warum soll das helfen? Gibt es dazu eine wissenschaftliche Erklärung?
Das einzige was wir auf Ihre Frage gefunden haben, ist eine sehr umfassende Erklärung zu Bernstein im Allgemeinen. Sie finden diese unter Bernstein in der freien Enzyklopädie von Wikipedia. Darin wird auch über die Heilkraft und den Schutzzauber von Bernstein gesprochen. Wir glauben nicht, dass es eine wissenschaftliche Erklärung dazu gibt. Wenn Sie eine finden, lassen Sie es uns bitte unbedingt wissen.

Dr. med. dent. Christoph Weber, Schulhausstrasse 1, 8834 Schindellegi, +41 (0)43 888 99 60
Barrierefrei-Webdesign



Weitere Webseiten von barrierefreien Ärzten:
Augenarzt Daepp Baar in der Nähe von Zug FaltenbehandlungHilfe beim Abnehmen und für Wechseljahre Arzt Dr. Elke Hauser