Druckseite Briefpapier


Diverse Eingriffe / Wurzelspitzenresektion

Eine Wurzelspitzenresektion ist ein operativer Eingriff bei dem ein oder mehrere Wurzelspitzen gekürzt werden. Wurzelspitzenresektionen dienen der Beseitigung von Eiter- oder Zystengewebe an der Wurzelspitze.

 

Auf dieser Seite:
Beschreibung
Fragen

Beschreibung

Eine Wurzelspitzenresektion ist ein operativer Eingriff der in Lokalanästhesie durchgeführt wird und in etwa 60-80% der Fälle erfolgreich ist. Eine Wurzelspitzenresektion ist das letzte Mittel um einen Zahn zu erhalten und kommt bei folgenden Symptomen (Anzeichen) zur Anwendung:

Der zeitliche Aufwand einer Wurzelspitzenresektion ist abhängig von der Anzahl der Wurzeln des Zahnes, beziehungsweise wie viele Wurzeln eines Zahn reseziert (gekürzt) werden müssen. Eine Wurzelspitzenresektion läuft im Normalfall wie folgt ab:

Selbstverständlich erhalten Sie von uns, wie nach jedem operativen Eingriff, Schmerzmittel sowie Kühlbeutel. In einigen Fällen werden Antibiotika verabreicht. Unter Zahneingriff finden Sie weitere nützliche Informationen zur Nachsorge nach chirurgischen Eingriffen.

Als Alternative zur Wurzelspitzenresektion sollte immer auch eine Extraktion (Ziehen des betroffenen Zahnes) in Betracht gezogen werden. Die daraus resultierende Lücke kann später mit einem Implantat versorgt werden.

Fragen

In der Enzyklopädie Wikipedia steht dass eine Wurzelspitzenresektion im Backenzahnbereich ein heikler Eingriff ist. Warum ist er heikel?
Die Einsicht auf die Wurzel ist im Backenzahnbereich wesentlich schlechter als im Frontzahnbereich. Zudem ist vor allem bei palatinalen (zum Gaumen hin gelegen) Wurzeln der Backenzähne der Zugang massiv erschwert, da die beiden bukkalen (zur Wange hin gelegen) Wurzeln im Weg sind.

Dr. med. dent. Christoph Weber, Schulhausstrasse 1, 8834 Schindellegi, +41 (0)43 888 99 60