Druckseite Briefpapier


Wurzelbehandlung

Weitere Themen zu orthograde Wurzelbehandlung

 

Wurzelbehandlungen dienen vor allem zur Behandlung von Pulpitis (Entzündung des Zahnnervs). Dabei erfolgt durch die Wurzelbehandlung eine Reduktion der Bakterienanzahl, welche sich in den Wurzelkanälen eingenistet haben und Schmerzen verursachen können. Unter Umständen kann aber eine Wurzelbehandlung auch nötig sein, um einen Stift aufzunehmen. Dieser Stift dient dann zur Verankerung für eine Krone oder einen Brückenpfeiler.

 

Auf dieser Seite:
Beschreibung
Ursache
Ziel
Komplikationen und Risiken
Fragen

Beschreibung

Ursache
Eine Wurzelkanalbehandlung kann in folgenden Fällen nötig sein:

Eine Entzündung des Zahnnerven macht sich in der Regel durch zunehmende Schmerzen bemerkbar. In vielen Fällen bleibt als Therapie nur eine Wurzelbehandlung. Hauptverursacher ist eine nicht behandelte Karies, welche sich mit der Zeit bis tief in den Zahn vorarbeitet und zu einer Schädigung des Nervs führt.

Wurzelbehandlung Instrumente

Ziel
Ziel einer Wurzelbehandlung ist es, die Bakterien, welche für die Entzündung zuständig sind, zu entfernen.

Die Wurzel ist nun versorgt und kann, falls erwünscht, einen Stift zur Verankerung von Kronen oder Brücken aufnehmen. Eine weitere Möglichkeit ist das Befestigen von Retentionselementen (Druckknöpfe), welche der Verankerung von Prothesen dienen.

Besonders wichtig bei Wurzelbehandlung sind sterile Instrumente, sowie eine korrekte Aufbereitung der Wurzelkanäle bis an den Apex (Wurzelspitze). Die Länge kontrollieren wir einerseits mit einem Röntgenbild, andererseits mit einem elektronischen Längen-Messgerät der Firma micro-mega.

Komplikationen und Risiken
Wurzelbehandlungen sind in etwa 80% der Fälle erfolgreich. Ursachen für einen Misserfolg sind:

In solchen Fällen kann eine Wurzelspitzenresektion hilfreich sein. Mehr zum diesem Thema finden Sie auf unserer Internetseite Wurzelspitzenresektion.

Fragen

Warum kann man auf den Röntgenbildern Wurzelbehandlungen erkennen? Ist ein Metallstück im Wurzelkanal?
Nein, die verwendeten Materialien sind metallfrei.

Dr. med. dent. Christoph Weber, Schulhausstrasse 1, 8834 Schindellegi, +41 (0)43 888 99 60