Druckseite Briefpapier


Kunststoff / Seitenzahnfüllung

Im Seitenzahnbereich wurde bis vor einigen Jahren in den meisten Zahnarztpraxen noch Amalgam für die Seitenzahnfüllung verwendet. Gestiegene ästhetische Ansprüche und die Quecksilberproblematik haben das Amalgam nach und nach aus der Zahnarztpraxis verdrängt. Moderne Komposit-Materialien haben auch für Seitenzahnfüllungen ihre Berechtigung und sind ein vollwertiger Ersatz für Amalgam.

 

Auf dieser Seite:
Beschreibung
Fragen

Beschreibung

Zum Seitenzahnbereich gehören alle Backen- und Stockzähne des Ober- und Unterkiefers.

Amalgamfüllungen im Seitenzahnbereich sind auch heute noch keine Seltenheit, obwohl das Material in den letzten Jahren massiv unter Beschuss gekommen ist. Hauptverantwortlich dafür ist vor allem der hohe Quecksilberanteil.

Für sämtliche direkten Füllungen in unserer Praxis verwenden wir Komposit. Moderne, leistungsfähige Komposit-Materialien sind ein vollwertiger Amalgam-Ersatz. In Bezug auf Körperverträglichkeit (Biokompatibilität) und Ästhetik ist Komposit Amalgam weit überlegen. Amalgam hat aber gegenüber Komposit eine leicht erhöhte Lebensdauer und eine kariesprotektive Wirkung (Schutzfunktion vor Karies-Neubefall durch das Quecksilber). Eine gute Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide ist für den Langzeiterfolg von Kompositfüllungen unabdingbar.

Selbstverständlich ersetzen wir Ihnen alte Amalgamfüllungen durch neue Kompositfüllungen. Sie finden zu diesem Thema Informationen auf unserer Internetseite Amalgam Entfernung. Für eine Amalgam-Ausleitung haben wir Ihnen ebenfalls Informationen bereit gestellt.

Da Komposit beim Aushärten schrumpft, besteht bei sehr grossen Defekten im Seitenzahnbereich die Gefahr von Rissen und Frakturen. In solchen Fällen empfehlen wir Inlays oder Kronen.

Fragen

Mein Zahnarzt empfiehlt mir ein Keramik-Inlay. Warum kann ich nicht eine kostengünstigere Kompositfüllung machen lassen?
Bei sehr grossen Defekten ist von direkten Kompositfüllungen abzuraten. Die sehr hohen Kaukräfte im Seitenzahnbereich führen häufig zu Frakturen, der noch verbleibenden dünnen Zahnwänden. Falls Sie unsicher sind, holen Sie sich eine Zweitmeinung bei einem anderen Zahnarzt.

Ich habe gelesen, dass im Seitenzahnbereich Kompositfüllungen nicht geeignet sind. Stimmt das?
Kompositfüllungen gelten auch im Seitenzahnbereich als definitives Füllungsmaterial. Die Komposit-Materialien, als auch die Haftvermittler haben sich in den letzten 10 Jahren stark verbessert. Sie sind aber im Bezug auf Dauerhaftigkeit Amalgam unterlegen. Häufig stellt man bei Kompositfüllungen im Seitenzahnbereich nach 6-8 Jahren offene Ränder fest. Dies weisst auf eine Undichtigkeit der Füllung hin. Ursache sind die hohen Kaukräfte die im Seitenzahnbereich auftreten. Therapie: Auswechseln der Füllung.

Dr. med. dent. Christoph Weber, Schulhausstrasse 1, 8834 Schindellegi, +41 (0)43 888 99 60