Druckseite Briefpapier


Kunststoff - Komposit - Füllung

Weitere Themen zu Kunststoff / Kompositfüllungen

 

Komposit ist ein mit Füllstoffen verstärkter Kunststoff. Komposit-Füllungen kommen bei kleinen Zahn-Defekten sowohl im Front- als auch im Seitenzahnbereich zur Anwendung. Komposit wird im Volksmund auch als Kunststoff-Füllung bezeichnet.

 

Auf dieser Seite:
Beschreibung
Fragen

Beschreibung

Komposit ist ein mit Füllstoffen verstärkter Kunststoff auf Acrylbasis. Als Füllstoffe kommen Glas-, Keramik und Quarzteilchen zur Anwendung.

Kompositfüllung

Kompositfüllungen werden im Gegensatz zu Amalgamfüllungen nicht gestopft, sondern geklebt und sollten schichtweise aufgetragen werden. Nach jeder Schicht wird das Komposit, welches in einem zähflüssigen Zustand in die Kavität (Loch/Defekt) eingebracht wird, mit einer Polymerisationslampe (spezielle Lichtquelle) ausgehärtet.

Die Schichtstärke sollte nicht zu gross gewählt werden, da das Material beim Aushärten schrumpft. Bei zu grossen Schichtstärken kommt es zu Spannungen im Zahn, die entweder zu Rissen oder offenen Füllungsrändern führen können.

An diesen Füllungsrändern können sich Bakterien anlagern, welche durch fortdauernde Säureabgabe den Zahn demineralisieren (entkalken). Nach einer gewissen Zeit kann am Füllungsrand ein neues Loch entstehen (Sekundärkaries). Aus diesem Grund ist eine gute Mundhygiene insbesondere der Zahnzwischenräume (mit Zahnseide) notwendig.

Komposit und Haftvermittler (Kleber) sind stark feuchtigkeitsempfindlich und dürfen nicht mit Speichel in Kontakt kommen. Deswegen sollte wenn immer möglich ein Kofferdamm (Gummituch) zur Anwendung kommen, welcher mit einer Klammer am Zahn befestigt wird. So wird der Zahn vom restlichen Mundraum abgrenzt.

Kofferdamm

 

Im Gegensatz zur Amalgamfüllung ist die Kompositfüllung nach der Behandlung gleich voll belastbar. Sie ist auf Sprechdistanz kaum sichtbar.

Kompositfüllungen kommen bei kleineren bis mittleren Defekten im Front- und Seitenzahnbereich zur Anwendung.

Bei grösseren Defekten im Seitenzahnbereich besteht aber die Gefahr, dass die dünnen Seitenwände des Zahnes durch den massiven Kaudruck brechen können. Deswegen kommt in diesen Fällen meist das teurere, aber auch wesentlich stabilere Keramik-Inlay zur Anwendung.

Bei sehr hohen ästhetischen Ansprüchen im Fronzahnbereich kommt ein Veneer zur Anwendung.

Die Lebensdauer einer Kompositfüllung ist, bei guter Mundhygiene, zwischen 8 und 12 Jahren.

 

Vorteile

Nachteile

Fragen

Ich habe Amalgamfüllungen. Muss ich diese ersetzen?
Amalgamfüllungen werden aus drei Gründen ersetzt:

Verwenden Sie Kompositfüllungen aus der jüngsten Forschung als Füllungsmaterial?
Wir verwenden grundsätzlich nur Technologien und Materialien die vom Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Zürich erprobt und freigegeben wurden.

Ich habe eine Latex-Allergie. Verwenden Sie Latex-Materialien? Zum Beispiel Handschuhe?
Sie erhalten bei Ihrem ersten Besuch einen Gesundheits-Fragebogen. Notieren Sie dort Ihre Latex-Allergie unter anderes im Bereich Haben oder hatten Sie jemals. Für alle Ihre Behandlungen wird zukünftig Latex-freies Material bereitgestellt.

Ich möchte gerne eine Goldfüllung. Ist das möglich?
Auf speziellen Wunsch bieten wir auch Goldfüllungen an. Goldfüllungen sind im Bezug auf die Dauerhaftigkeit immer noch das Mass der Dinge. Leider ist die Ästhetik weniger überzeugend.

Dr. med. dent. Christoph Weber, Schulhausstrasse 1, 8834 Schindellegi, +41 (0)43 888 99 60