Druckseite Briefpapier


Die häufigsten Fragen - FAQ

Welche Fragen werden beim Zahnarztbesuch am häufigsten gestellt? Auf dieser Seite finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten, die mir in den letzten Jahren als Zahnarzt gestellt wurden.

 

Fragen

Ich bin neu in Ihre Region umgezogen und wechsle meinen Zahnarzt. Soll ich meine alten Röntgenbilder in die neue Zahnarztpraxis mitnehmen. Geht das überhaupt?
Sie haben das Recht von Ihrem Zahnarzt Ihre Röntgenbilder zu verlangen. Sie haben diese bezahlt. Für den neuen Zahnarzt bringen die alten Röntgenbilder wichtige Informationen bezüglich Zeitpunkt und Verlauf von Zahn-Sanierungen.

Ihr Gesundheitsfragebogen ist sehr ausführlich. Wieso wollen Sie wissen welche Medikamente ich zu mir nehme?
Medikamente haben verschiedenste Einflüsse auf den menschlichen Körper. Besonders bei der Einnahme von Blutverdünner sollte Ihr Zahnarzt sofort informiert werden, da es bei einer etwaigen Zahnextraktion zu massiven Blutungen kommen kann. Verschiedenste Medikamente, so zum Beispiel das weitverbreitete Aspirin, haben als Zweit- oder Drittwirkung einen Einfluss auf die Blutgerinnung. Medikamente können aber auch Veränderungen im Mundraum bewirken. Hydantoin zum Beispiel, ein Medikament welches von Epileptikern eingenommen werden muss, führt zu einer Hyperplasie (Wucherung) des Zahnfleisches.

Wieso muss ich eine Anzahlung leisten? Haben Sie Angst, dass ich meine Rechnung nicht begleiche?
Bei grösseren Arbeiten erlauben wir uns, eine Anzahlung in der Höhe von einem Drittel des Gesamtbetrages zu verlangen. Dies dient einerseits zur Deckung der Materialkosten, andererseits fallen bei grösseren Arbeiten auch immer Laborkosten an. Diese werden uns vom Zahntechniker nach Fertigstellung seiner Arbeit in Rechnung gestellt. Wird treten also für Sie beim Zahntechniker in Vorlage. Die Anzahlung dient also auch zur Kostendeckung der Laborkosten.

Ich werde von Ihnen jährlich zur Zahnreinigung aufgefordert. Ist dies wirklich nötig?
Eine regelmässige professionelle Zahnreinigung und Zahnkontrolle erspart Ihnen über die Jahre viel Ärger und viel Geld. Das Problem an einer Gingivitis (Zahnfleischentzündung) ist, dass Sie mit wenigen Ausnahmen absolut schmerzfrei ist. Erst bei massivem Bluten wird von den Betroffenen festgestellt, dass etwas nicht stimmt. Eine Gingivitis ist zwar reversibel (umkehrbar), geht aber mit der Zeit in eine Parodontitis, eine Erkrankung des Zahnhalteapparates über. Dieser Übergang ist schleichend. Durch eine regelmässige professionelle Zahnreinigung wird die Gefahr einer Parodontitis und somit eines vorzeitigen Zahnverlustes gebannt.

Dr. med. dent. Christoph Weber, Schulhausstrasse 1, 8834 Schindellegi, +41 (0)43 888 99 60