Druckseite Briefpapier


Alternative zum Bohren / Vorbehalte zur Behandlung mit Laser beim Bohren

Der Laser hat in der Zahnartzpraxis durchaus seine Berechtigung. Zähne die an Karies erkrankt sind, können mit dem Laser behandelt werden. Es gibt jedoch diesbezüglich ein paar wesentliche Nachteile.

 

Auf dieser Seite:
Beschreibung
Fragen

Beschreibung

Eine Laserbehandlung ist nicht absolut schmerzfrei. Die schmerzstillende Spritze entfällt nicht.

Bei der Arbeit mit dem Laser muss in vielen Fällen unnötigerweise Zahnsubstanz geopfert werden, weil mit dem Laserstrahl nur geradlinig gearbeitet werden kann. Mit speziellen Bohrern wird nur weiches, kariöses Material entfernt. Diese Sicherheit fehlt beim Laser.

Zum heutigen Zeitpunkt überwiegen bei Behandlungen von kariösen Zähnen mit Laser die Nachteile. Andere Anwendungsbereiche von Laser in der Zahnmedizin sind von dieser Beurteilung ausdrücklich ausgenommen.

Fragen

Strahlen können doch gefährlich sein. Sind die Laserstrahlen gefährlich?
Nein grundsätzlich nicht. Laser ist ein Lichtstrahl und kann keine Strahlenschäden hervorrufen. Die falsche Anwendung von Laserstrahlen kann aber sehr wohl gefährlich sein.

Dr. med. dent. Christoph Weber, Schulhausstrasse 1, 8834 Schindellegi, +41 (0)43 888 99 60
Barrierefrei-Webdesign



Weitere Webseiten von barrierefreien Ärzten:
Augenarzt Daepp Baar in der Nähe von Zug FaltenbehandlungHilfe beim Abnehmen und für Wechseljahre Arzt Dr. Elke Hauser