Druckseite Briefpapier


Alternative zum Bohren

Weitere Themen zum Bohren

 

Viele Kunden suchen für die Behandlung defekter Zähne eine Alternative zum Bohrer. Dies ist durchaus verständlich, in den meisten Fällen aber noch Zukunftsmusik. Lesen Sie weiter unten warum.

 

Auf dieser Seite:
Beschreibung
Laser
Ultraschall
Zusammenfassung
Fragen

Beschreibung

Allein das Bohrgeräusch treibt so manchem den Schweiss auf die Stirn. Auch die Vibrationen die durch den Bohrer entstehen, werden von vielen als massiv störend empfunden. Es ist folglich durchaus verständlich, wenn sich Patienten über modernere Alternativen erkundigen.

Überdies wird zum Teil massiv für Alternativen wie Laser oder auch Ultraschall Werbung gemacht. Unsere Meinung dazu ist:

Laser
Lasergeräte können zur Behandlung von kariösen Zähnen (Löcher) verwendet werden. Die Präparation ist schmerzärmer als mit dem Bohrer, jedoch nicht schmerzlos. Bei Patienten die schmerzempfindlich sind oder eine schmerzfreie Behandlung wünschen, muss trotzdem lokal anästhesiert (Spritze) werden. Ein wesentlicher Nachteil des Lasers ist seine Arbeitsgeschwindigkeit. Eine Behandlung mit Laser dauert wesentlich länger als eine konventionelle Behandlung mit dem Bohrer. Je grösser die Karies (Loch), desto grösser ist der zeitliche Mehrbedarf. Der Zeitbedarf kann unter Umständen bis zu doppelt so gross werden.

Häufig muss zusätzlich zum Laser trotzdem der Bohrer eingesetzt werden. Anspruchsvollere Arbeiten, wie etwa Kronen, Veneers oder Brücken können nicht mit dem Laser durchgeführt werden.

Ultraschall
Relativ neu auf dem Markt sind Präparationsspitzen die mit einem Ultraschallgerät in Schwingung versetzt werden. Das Angebot an Präparationsspitzen ist riesig. Auch hier ist der Zeitaufwand im Vergleich zum Bohrer grösser. Ein grosser Vorteil sind aber die zum Teil winzigen Präparationsaufsätze, die es dem Zahnarzt ermöglichen, sehr kleine Defekte zu bearbeiten.

Zusammenfassung
In unseren Augen überwiegen bei der Behandlung kariöser Zähne mittels einer Laserbehandlung momentan noch die Nachteile. Aus diesem Grund behandeln wir die meisten defekte Zähne konventionell mit Bohrer. Bei ganz kleinen Kavitäten (Löchern) verwenden wir sonoabrasive Präparationsspitzen (Ultraschall).

Fragen

Ein Laser erzeugt doch Wärme. Ist diese Wärme für den Zahn nicht gefährlich?
Dies ist abhängig von der Laserart die eingesetzt wird. Mehr zu diesem Thema finden Sie in der Enzyklopädie Wikipedia.

Wird der Laser zukünftig den Bohrer in einer Zahnarztpraxis ersetzen?
Dies kann nicht absolut beantwortet werden. Kurz und mittelfristig wird der Bohrer sicher noch nicht vom Laser verdrängt werden. Ein wichtiger Grund dafür sind die verschiedenartigen Anforderungen die an einen Laser gestellt werden und die Inkompatibilität (Unverträglichkeit) mit Gold, Amalgam und anderen Metallen, die in der heutigen Zahnmedizin noch oft Verwendung finden.

Dr. med. dent. Christoph Weber, Schulhausstrasse 1, 8834 Schindellegi, +41 (0)43 888 99 60
Barrierefrei-Webdesign



Weitere Webseiten von barrierefreien Ärzten:
Augenarzt Daepp Baar in der Nähe von Zug FaltenbehandlungHilfe beim Abnehmen und für Wechseljahre Arzt Dr. Elke Hauser