Druckseite Briefpapier


Amalgam-Entfernung

Bei der Amalgam-Entfernung sollte stets darauf geachtet werden, dass keine Amalgamkörner in der Mundhöhle zurückbleiben oder verschluckt werden. Bei der Entfernung von Amalgam in der Zahnarzt-Praxis wird das im Amalgam enthaltene Quecksilber flüchtig. Da die flüchtigen Quecksilber-Dämpfe schädlich sind, müssen sie optimal abgesaugt werden. Für das Ausleiten von Quecksilber haben wir Ihnen weitere Informationen bereit gestellt.

 

Auf dieser Seite:
Beschreibung
Fragen

Beschreibung

Quecksilber ist in gelöster Form für den menschlichen Körper schädlich. Im Amalgam ist Quecksilber zusammen mit anderen Metallen gebunden. Amalgamfüllungen werden mit einem Metall-Bohrer unter Wasserkühlung entfernt. Dabei lösen sich sowohl Amalgam-Splitter, als auch grössere Amalgam-Bruchstücke. Es sollte vermieden werden, dass diese in den Körper gelangen.

Mit einem leistungsstarken Speichelzieher werden Quecksilberdämpfe und Amalgamreste abgesaugt. Zum Schutz Ihrer Augen vor Amalgam-Splittern erhalten Sie von uns eine Schutzbrille. Wenn immer möglich wird ein Kofferdamm (Gummituch) gelegt, der verhindert, dass Amalgam-Bruchstücke in den Mundraum gelangen. Nachdem sämtliches Amalgam entfernt ist, wird der Kofferdamm entfernt. Der Patient wird nun aufgefordert ausgiebig zu spülen. So werden die letzten Amalgamreste ausgewaschen.

Das von uns abgesaugte Quecksilber gelangt nicht ins Abwasser. Sämtliche Behandlungsstühle in unserer Praxis besitzen einen Amalgamabscheider, welcher das Amalgam ausfiltert. Die Amalgam-Absonderungen werden gesetzeskonform entsorgt.

Homöopathische Massnahmen können bei Amalgam-Entfernung als begleitende Massnahmen angewandt werden. Auf unserer Internetseite Quecksilber-Ausleitung haben wir dazu Informationen für Sie zusammengetragen.

Als Amalgamersatz empfehlen wir Ihnen Kompositfüllungen oder bei Bedarf ein Keramik-Inlay.

Fragen

Sie schreiben, dass bei einer Amalgam-Entfernung das Risiko einer Wurzelbehandlung entsteht. Wie stellen sie nach der Amalgam-Entfernung fest, ob eine Wurzelbehandlung nötig ist oder nicht. Da ich durch die Spritze unempfindlich bin, entfällt ja wohl die Reaktionsprobe durch Kälte.
Es ist richtig, dass bei Amalgamfüllungen die sehr nahe an den Zahnnerv reichen, ein erhöhtes Risiko einer Wurzelbehandlung besteht. Sollte der Zahnnerv durch die restliche Zahnsubstanz rötlich durchschimmern, so wird Sie Ihr Zahnarzt darauf aufmerksam machen, dass später eine Wurzelbehandlung nötig sein könnte. Grundsätzlich wird eine sofortige Wurzelbehandlung aber erst dann nötig, wenn Blut aus der Pulpahöhle austritt.

Häufig wird eine Wurzelbehandlung später nötig, wenn sich der Zahn entweder gräulich verfärbt oder andauernde Schmerzen bestehen.

Ist eine Quecksilber-Füllung gefährlich?
Diese Frage beantworten wir ausführlich auf unserer Internetseite Amalgam und Amalgam-Ersatz.

Ich habe unten und oben, links und rechts, überall Amalgamfüllungen. Wird nun pro Sitzung eine Füllung entfernt oder alle miteinander?
Es macht Sinn Amalgamfüllungen quadrantenweise (Hälfte eines Kiefers) zu entfernen. So sparen Sie Kosten und Behandlungszeit. Eine Anästhesie (Spritze) wird empfohlen und wirkt für den ganzen Quadranten (Hälfte eines Kiefers).

Dr. med. dent. Christoph Weber, Schulhausstrasse 1, 8834 Schindellegi, +41 (0)43 888 99 60